Hilfe in der Domenikanischen Republik

Auf dieser Seite möchte wir sie aktuell über unser Projekt in der Domenikanischen Republik informieren und Updates geben.  

Auch an diesem wunderschönen Fleck gibt es kaum Hilfe und Tierschutzarbeit. Einige wenige kämpfen dort alleine für das Leben der Tiere.

 

Wir bekamen einen Hilferuf von Gabi (Gabi´s Animal Rescue). Die Lage ist wie überall, vor allem durch Corona, schwierig geworden. Die Region lebt u.a. vom Tourismus.

Jedoch fragen Tiere und deren Versorgung nicht nach einem Wochenende oder einem Virus. Diese muss weiter gehen und gesichert sein. Hier möchten wir etwas bewegen.

 

Durch den Kontakt zu Gabi ergab sich zusätzlich auch noch ein weiterer Kontakt. Serdar, eine gute Seele vor Ort, erzählte uns von einer Finca mit den vielen herrenlosen Streunern.

  

Aktuell gibt es auf dieser Finca und deren Umland ca. 30-40 Hunde. Der Besitzer will sie dort nicht haben und droht mit Vergiftung. 

Da es dort keine Möglichkeit der Unterbringung wie eine Pflegestelle, Tierheim, Auffangstation o.ä. gibt

und Gabi selbst schon an Ihrer Kapazitätsgrenze ist, wollen wir versuchen Zeit zu gewinnen, die Tiere erst einmal umzusiedeln, um sie dann zu kastrieren und einige zu vermitteln. 

 

Die Hunde müssen vor Ort erstmal längerfristig versorgt werden und die Kosten für Futter, Tierärztliche Versorgung, Kastrationen sind natürlich auch finanziell alleine nicht zu stemmen.

  

Wir wollen nun alle zusammen die Ärmel hochkrempeln und nach einer Lösung suchen. Wir fangen bei NULL an, aber zusammen kann man einiges erreichen und vieles schaffen.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir auch Sie an unserer Seiten wüssten. Wir können JEDE finanzielle Unterstützung so sehr gebrauchen.

Wir möchten unsere Schritte für Sie so transparent wie nur möglich machen.

 

Seien Sie mit uns ein Teil von etwas Gutem.   

 

"Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge." Marcus Tullius Cicero 

BITTE helfen Sie uns nach Ihren Möglichkeiten!

Jede Spende, egal wie klein ist eine große Hilfe und Willkommen!

angeleshundehilfe@gmail.com 

Sollten Sie eine Spende per Papyal direkt vornehmen, bitte denken Sie daran den Button Freunde/Bekannte zu wählen, damit keine Gebühren anfallen. Vielen Dank!   

 

Bankverbindung/Spendenkonto 

Angeles Hundehilfe e.V.

IBAN: DE 55 7025 0150 0022 0154 40

BIC: BYLADEM1KMS 

Verwendungszweck: Hunderettung DomRep  

 

Gerne senden wir Ihnen eine Spendenquittung zu. Dazu schreiben Sie bitte Ihre Adresse mit auf die Überweisung.


27.05.2020

Bis spät in die Nacht haben wir uns ausgetauscht und nach Möglichkeiten gesucht.

Wir planen nun die Hunde nach und nach von der Finca zu holen und auf ein kleines Grundstück umzusiedeln. Dies muss allerdings noch eingezäunt werden. 

 

Zunächst sollen einige Hunde und auch vor allem diejenigen die Finca verlassen, die verletzt, schwach oder krank sind, damit wir sie versorgen können.

 

Kosten werden anfallen für die Einzäunung, Tierärzliche Versorgung und Futter. 

 

Hier sind die ersten Hunde die sich z.Zt.noch auf der Finca befinden. Sie stehen erst einmal stellvertretend für alle anderen. Viele Hunde sind sehr scheu und lassen sich sehr schwer fotografieren.

Für jeden Hund suchen wir Menschen, die eine Patenschaft übernehmen möchten oder einen einmaligen Betrag spenden möchten und somit jedem einzelnen Tier ermöglichen, dass es versorgt werden kann (Futter, tierärztliche Versorgung und Kastrationen) und eine Chance auf ein besseres Leben bekommt.

Mateo
20€Sabine F.
5€Annette P.
  
  
Evita
  
  
  
Juana
10€Claudia B.
5€Petra L.
  
  
Adelina
  
  
  
Kamena
10€Hedi D.
10€Michaela G.
10€anonym
  
Natanael
  
  
  
Corazón
10 € anonym
  
  
  

31.05.2020

 

Heute möchten wir gerne etwas über Serdar erzählen.

Serdar, der Mann türkischer Abstammung, mit der Bananenplantage. Auch Serdar hat die Coronoa Krise heftig getroffen. 

Serdar ist aber auch der Mann, der Tierleid nicht unterstützt und gemeinmsam mit uns helfen möchte die Hunde von der Finca zu retten.

 

Serdar hat auf seiner Plantage noch freien Grund. Die Idee, einen Teil einzuzäunen und als Auffangstation zu nutzen. Dieses Land würde er zur Verfügung stellen.

Für den Zaunbau brauchen wir auch hier finanzielle Unterstützung.

 

Wir planen und rechnen einmal die Kosten für dieses Projekt durch und werden sie dann hier veröffentlichen.

Jeden Tag geht es ein Stück voran.

  


06.06.2020