Leider mussten wir unsere langjährige Tierschutzarbeit in Kairo einstellen, da das Tierheim geschlossen wurde. Die verbliebenen Tiere wurden privat, auf einen Gnadenhof, einer Tierschützerin vor Ort untergebracht. Nach wie vor ist die Lage in Ägypten mehr als schwierig..

Wir hatten große Hoffnung und Träume für die Tiere und den Tierschutz dort, leider wurde diese durch äußere Umstände zerschlagen.

Wir bekommen aus Ägypten viele Hilferufe. Auch für uns ist es immer wieder eine Zerreißprobe, wenn man so weit weg ist und das viele Elend, die Brutalität, die gegenüber den Tieren besteht fast handlungsunfähig ertragen muss, weil es in Ägypten selbst kaum noch Hilfe/Anlaufstellen gibt. 
 
Für die wenigen Tierschützer dort vor Ort oder oftmals auch Touristen/Urlauber, die uns hilfesuchend kontaktieren, sind wir zumeist die einzige kleine Hoffnung die sie noch haben. Auch uns sind in der Mehrheit der Fällen die Hände gebunden.Es ist extrem schwer, dort helfen zu können. Die Ausreisebestimmungen sind scharf und man findet vor Ort keine Unterkunftsmöglichkeiten für die Tiere mehr. Diese sind aber unerläßlich, da die Tiere so lange untergebracht werden müssen, bis alle Regularien erfüllt sind. Das kann bis zu 4 Monate dauern und ist sehr umständlich, zeit als auch kostenintensiv.
 

WICHTIGES für Urlauber in Ägypten

WAS können Sie tun?

 

Allen Urlaubern raten wir dringend, die Mißstände der Tiere dem Veranstalter zu melden. 
Bildmaterial und E-Mails kann man heutzutage schnell versenden, Sie helfen damit den Tieren.
Nur durch gemeinsamen und öffentlichen Druck, können die Lebensumstände der Tiere vor Ort gebessert werden. Umso mehr Menschen dies auch öffentlich bekannt machen, umso mehr können wir etwas gemeinsam für die Tiere erreichen.
 
Vielen Dank!  
 
 

Einfuhrbestimmung

EU-Adoptionen

 

EU-Einreisebestimmungen gibt es für Tiere aus Drittländern

 

  • Kennzeichnung mit Mikrochip
  • Gültige Tollwutimpfung
  • Bestandener Tollwut-Antikörpertiter-Test von einem von der EU zugelassenen Labor
  • EU-Drittlandzeugnis von einem amtlichen Tierarzt des Herkunftslandes

 

 

Wann kann ein Tier einreisen?

 

Wenn das Tier noch nicht reisebereit ist

In diesem Fall dauert es noch bis zu 4 Monate bis das Tier in die EU einreisen darf.

Warum bis zu 4 Monate? Es müssen die EU-Einreisebestimmungen eingehalten werden. Hierfür muss unter anderem das Tier gegen Tollwut geimpft werden, frühestens 30 Tage nach der Impfung eine Blutprobe entnommen werden und von einem zugelassenen Labor auf Tollwuttiter getestet werden. Zwischen der Entnahme des Blutes und der Einreise in die EU ist eine Frist von 3 Monaten einzuhalten. Somit dauert es vom Tag der Impfung bis zur erlaubten Einreise 4 Monate. Deshalb dauert es je nachdem wann wir das Tier gegen Tollwut geimpft haben bis zu 4 Monate bis es reisebereit ist. Alle anderen Reisevorbereitungen dauern nur wenige Tage und können, falls nicht schon gemacht, innerhalb dieser Zeit gemacht werden.

Das Tier muss bis dahin zuverlässig untergebracht werden, was ein großes Problem darstellt. Selbst wenn sich jemand findet ist das mit hohen Kosten verbunden.

 

Achtung: Tiere dürfen erst ab einem Alter von 12 Wochen geimpft werden, deshalb können Tiere auch erst in die EU einreisen, wenn sie 7 Monate alt sind.

 

Wenn das Tier schon reisebereit ist

In diesem Fall könnte das Tier innerhalb von 1-3 Tagen in die EU einreisen (vorausgesetzt man hat auch gleich einen Flug), weil fast alle Vorbereitungen schon abgeschlossen sind. Einzig und alleine das EU-Drittlandzeugnis muss in diesem Falle noch gemacht werden, welches eben 1-3 Tage Zeit benötigt, und immer erst gemacht wird, wenn das Flugdatum feststeht, weil es leider nur 1 Monat gültig ist.

 

 

Angeles Hundehilfe e.V. [-cartcount]